Icon Navigation öffnen

DG PARO-Frühjahrstagung: Zwei Tage im Zeichen der neuen PAR-Richtlinie

von Marzena Sicking

Frühjahrstagung der DG PARO
Prof. Dr. Johannes Einwag spricht auf der Frühjahrstagung der DG PARO über: Dentalhygieniker:innen – ein Beruf mit Zukunft? (c) DG PARO

Endlich mal wieder vis-à-vis mit Kolleg:innen: Mit 220 Personen vor Ort und rund 400 Teilnehmern live vor den Bildschirmen ist die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO) mit ihrer Frühjahrstagung erfolgreich in das Fortbildungsjahr 2022 gestartet.

Bei der Frühjahrstagung wurde an zwei Tagen ein Thema aufgegriffen, das nach wie vor viele Fragen in der Versorgung von GKV-Patient:innen aufwirft: die Umsetzung der neuen PAR-Richtlinie in der zahnärztlichen Praxis.

„Es tut gut, sich mal wieder vor Ort zu treffen, zu diskutieren und in den Pausen wichtige Fragen bei einem Kaffee näher zu erörtern“, resümiert Prof. Dr. Bettina Dannewitz, Präsidentin der DG PARO* wie auch – zusammen mit Dr. Kai Worch – Kongresspräsidentin der Frühjahrstagung.

Nachdem die letzten Tagungen ausschließlich online organisiert werden mussten, konnte jetzt im Science Congress Center München nach mehr als einem Jahr wieder eine Veranstaltung in Präsenz angeboten werden. Alle Vorträge wurden im Hybrid-Konzept live auf der Tagungswebseite übertragen.

Immer im Fokus: Umsetzung der PAR-Richtlinie in der Praxis

Sich monothematisch der Umsetzung der neuen PAR-Richtlinie in der Praxis zu widmen, war sicherlich für alle teilnehmenden Parodontolog:innen ein wichtiger Anreiz: Durch die neue Behandlungsrichtlinie zur PAR-Therapie in der GKV mussten in vielen Praxen Abläufe angepasst und umgestellt werden.

Erfahrene Referent:innen aus der Praxis diskutierten hierzu mit dem Publikum vor Ort, aber auch mit zahlreichen Teilnehmer:innen vor den Bildschirmen zu Hause, umfassend über die unterschiedlichen Facetten der neuen Richtlinie: von der Umsetzung der aktuellen Klassifikation über die Delegation im Rahmen der neuen Versorgungsstrecke, die Schnittstelle von GOZ und BEMA bis hin zur Begutachtung von PAR-Anträgen. „Nach wie vor gibt es viele Fragen zum Konzept und den neuen Elementen der Behandlungsstrecke“, weiß Präsidentin Dannewitz. So nutzten die Online-Teilnehmer:innen auch gerne den Live-Chat für zahlreiche Unklarheiten, die im Chat oder Panel beantwortet wurden.

Highlight: Konzepte für die verschiedenen Stufen der systematischen Parodontitistherapie

Ein besonderes Highlight waren die Vorträge zur Verhaltensänderung, die Praxiskonzepte für die verschiedenen Stufen der systematischen Parodontitistherapie und die abschließende Fallplanungssession. Auf große Resonanz des Publikums traf aber auch das Thema der Behandlung vulnerabler Patient:innen im Kontext der neuen PAR-Richtlinie.

Jahrestagung im September

Nächster Termin ist die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie e.V. Diese wird dieses Jahr vom 16. bis 17. September 2022 in Stuttgart stattfinden.

Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e. V. (DG PARO) entwickelte sich aus der Arbeitsgemeinschaft für „Paradentosen-Forschung“, welche 1924 gegründet wurde und ging 1970 in die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e. V. (DGP) über. 2013 erfolgte die Umbenennung der Gesellschaft in DG PARO.

Login erfolgreich

Sie haben Sich erfolgreich bei arzt-wirtschaft.de angemeldet!

×