Wirtschaftsnachrichten für Zahnärzte | DENTAL & WIRTSCHAFT
db HealthCare – Unsere Expertise für Ihren Erfolg

Steigende Finanzierungskosten und die wachsenden Anforderungen an eine klimaneutrale Immobilie sorgen für Verunsicherung. Dabei gibt es für selbstständige Heilberuflerinnen und Heilberufler nach wie vor vielfältige Möglichkeiten, Immobilien zu nutzen und zu erwerben. Lesen Sie hier, welche Optionen der Immobiliennutzung sich Ihnen bieten. Deutsche Bank Research, verantwortlich für die volkswirtschaftliche Analyse in der Deutsche Bank Gruppe, hat das Chance-Risiko-Verhältnis von deutschen Wohn- und Gewerbeimmobilien jetzt auf den Prüfstand gestellt.

Die Selbstständigkeit ist mit finanziellen Unwägbarkeiten verknüpft. Das gilt auch für Ärztinnen und Ärzte. Umso wichtiger ist es, die wirtschaftlichen Risiken des Unternehmertums präzise abzuschätzen. Dazu gehört auch die Frage der Immobiliennutzung.

„Eine Immobilie ist häufig das Wertvollste, was Sie besitzen, und sollte gut geplant sein. Kaufen oder mieten? Betriebs- oder Privateigentum? Eigennutzung oder Kapitalanlage? Viele Entscheidungen müssen getroffen werden“, weiß Senior-Experte Henning List aus Mannheim, der Ärztinnen und Ärzte in allen Fragen der Immobilienfinanzierung berät. „Angesichts der aktuellen Veränderungen auf dem Immobilienmarkt haben viele Heilberuflerinnen und Heilberufler Bedenken, ob genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist, eine Immobilie zu erwerben. Dabei kann der Markt trotz Zinswende und Inflation zahlreiche Möglichkeiten bieten – vorausgesetzt, das Finanzierungskonzept ist optimal an die persönliche und unternehmerische Situation angepasst.“ Das betrifft Immobilien für Praxen und Geschäftsräume, aber auch die selbst genutzte Wohnimmobilie oder Kapitalanlage.

Praxis: kaufen oder mieten

Wer eine Arztpraxis eröffnen möchte, kann die beruflich genutzten Geschäftsräume kaufen oder mieten. Egal wie Sie sich entscheiden, sollten Sie das Für und Wider sorgsam abwägen. Lohnt sich das Investment in eine Praxisimmobilie oder sollten Sie lieber mieten? Oder ist es ratsam, die Immobilie als Privatvermögen statt als Betriebsvermögen zu erwerben? Schaffen Sie die Räumlichkeiten als Privatvermögen an, können Sie sie wiederum für Ihre geschäftlichen Zwecke anmieten. Die Möglichkeiten der Immobiliennutzung sind vielfältig. Ihre Entscheidung, Praxisräume zu mieten oder zu kaufen, ist in jedem Fall komplex und sollte auch von einer Steuerberatung begleitet werden, um mögliche steuerliche Aspekte zu berücksichtigen.

Argumente für den Kauf einer Praxis

Hohe Bindungswirkung
Die Wahl eines Praxisstandorts ist grundsätzlich eine längerfristige Entscheidung. Sind Ihre Patientinnen und Patienten erst einmal an einen Ort und den Weg dorthin gewöhnt, können Sie den Standort durch den Erwerb der Immobilie für viele Jahre sichern.

Mehr Gestaltungsfreiheit
Bei Eigentum einer Gewerbeimmobilie haben Sie eine deutlich größere Gestaltungsfreiheit als bei Miete, was die Ausstattung und Einrichtung der Räume anbelangt. Zudem kommen die Investitionen in die Modernisierung der Räume oder des Gebäudes allein Ihnen als Eigentümer*in zugute und könnten steuerlich berücksichtigt werden. Hierzu sollte Ihre Steuerberatung einbezogen werden.

Besserer Schutz Ihrer Investitionen
Je nach Fachrichtung müssen Sie in Ihren Praxisräumen umfassende Ein- und Umbauten vornehmen, um etwa Operationen oder bildgebende Diagnostik durchzuführen. Das kostet Sie viel Geld und lässt sich nur schwer wieder rückgängig machen. Bei einer vorzeitigen Beendigung eines Mietvertrags kann es beispielsweise passieren, dass Sie den Gegenwert der restlichen wirtschaftlichen Nutzungsdauer verlieren. Als Praxiseigentümerin oder -eigentümer haben Sie mehr Einfluss auf die Nachfolgeregelung.

Mögliche Wertsteigerung
Entwickelt sich ein Standort wirtschaftlich gut, profitieren Praxiseigentümerinnen und -eigentümer von dem steigenden Verkehrswert der Immobilie.

Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten
Erwerben Sie Immobilien, gibt es Möglichkeiten der steuerlichen Gestaltung. Sprechen Sie im Vorfeld des Kaufs mit Ihrer Steuerberatung darüber. Eine gute Beratung ist das A und O!

Argumente für das Mieten einer Praxis

Mehr Flexibilität
Doch nicht alle Heilberuflerinnen und Heilberufler, die sich gerade erst niederlassen, möchten sich fest an einen Standort binden. Immerhin ist noch unklar, wie erfolgreich die Praxis dort betrieben werden kann. Oder es gibt persönliche Gründe, den Praxisstandort zu verlegen oder aufzugeben. In dieser Situation können Sie als Mieterin oder Mieter viel flexibler agieren und müssen ggf. nur für die Restlaufzeit Ihres Mietvertrags eine Nachmieterin oder einen Nachmieter beschaffen.

Das Rundum-sorglos-Mietpaket
Die Heizung bleibt kalt? Das Fenster schließt nicht mehr richtig? Als Mietpartei wenden Sie sich in diesen Fällen an Ihre Vermieterin oder Ihren Vermieter. Sie oder er kommt in der Regel für die Reparaturen auf und kümmert sich darum, dass die Immobilie in Schuss bleibt. Sind Sie selbst Eigentümerin oder Eigentümer, zählt das zu Ihren Aufgaben.

Im Alter einfach kündigen
Bei Praxisaufgabe aus Altersgründen kann der Mietvertrag gekündigt werden. Eine Nachfolge für die Immobilie zu finden, ist dagegen viel schwieriger.

Die schnelle Lösung
Einen Mietvertrag für eine Immobilie zu schließen und wieder zu kündigen, ist weniger komplex, als eine Immobilie zu erwerben. Beim Kauf einer Immobilie sind viele Aspekte gut zu durchdenken: die Finanzierung, die Steuerlast oder der Ruhestand.

Vor dem Kauf Immobiliengutachten ratsam

Doch eine der wichtigsten Fragen, die Sie sich vor dem Kauf einer Praxis stellen sollten, lautet: Ist die Immobilie ihr Geld wert oder nicht? Und das trifft auch auf die aktuelle Bewertung einer Immobilie zu. „Die Preisfindung für Immobilien ist schwieriger geworden. Steigende Finanzierungskosten und der klimafreundliche Um- und Ausbau von Immobilien treiben die Kosten nach oben“, so die volkswirtschaftliche Analyse von Deutsche Bank Research . „Dennoch deutet manches darauf hin, dass es sich dabei nur um eine zwischenzeitliche Wachstumsdelle handeln könnte.“

Expertinnen und Experten beurteilen den Wert einer Immobilie normalerweise anhand von drei Kriterien. Diese sind: Lage. Lage. Und nochmals Lage. Dennoch gibt es eine Reihe weiterer Faktoren, die Sie in Ihre Entscheidung einfließen lassen sollten. Wesentliche Kriterien sind zum Beispiel der bauliche Zustand der Immobilie, der Zuschnitt der Räume, die Fläche und die Ausstattung. Um mögliche Bauschäden oder Mängel zu erkennen, sollten Sie ein Gutachten erstellen lassen. Das hat zwar seinen Preis, schützt aber vor Fehlinvestitionen.

Ein Eigenheim erwerben

Laut Deutsche Bank Research kann der Wohnungsmarkt im Allgemeinen einen Inflationsschutz für Anlegerinnen und Anleger bieten. Das kann auch für die aktuellen Entwicklungen am Immobilienmarkt gelten. Insbesondere Ärztinnen und Ärzte haben aufgrund der Höhe ihres Einkommens gute Möglichkeiten, Wohneigentum zu erwerben. Die eigene Immobilie bietet in der Regel eine höhere Lebensqualität und ist zugleich eine gute Option, für das Alter vorzusorgen.

„Kalkulieren Sie vor dem Kauf oder Bau einer Immobilie, welche Finanzierungskonzepte am besten zu Ihren geschäftlichen Plänen passen“, rät Henning List. „Gern unterstützen wir Sie dabei und erstellen gemeinsam mit Ihnen den passenden Finanzierungsplan.“

Immobilie als Kapitalanlage

Sie denken darüber nach, in Immobilien als Kapitalanlage zu investieren? Renditechancen oder Risikostreuung – es kann viele Gründe für eine Kapitalanlage in Immobilien geben. Der Erwerb einer Immobilie kann zu Ihrem Vermögensaufbau als Ärztin oder Arzt beitragen und damit einen wichtigen Bestandteil der Altersvorsorge darstellen. Zudem können Immobilienwerte weitgehend kapitalmarktunabhängig sein und regelmäßige Mieteinnahmen für eine Zusatzrente sorgen.

Das können Vorteile sein, wenn Sie in eine Immobilie als Kapitalanlage investieren:

  • Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten berücksichtigen
  • Vorsorge fürs Alter ergänzen
  • Regelmäßige Mieteinnahmen und ein passives Zusatzeinkommen erhalten
  • In der Regel ein geringes Risiko im Vergleich zu klassischen Anlageformen wie Fonds und Aktien eingehen
  • Zum Vermögensaufbau beitragen

Sie fragen sich, welche Perspektive sich für eine Immobilie für Sie als Ärztin oder Arzt jetzt eröffnen könnte? Sprechen Sie dazu Ihre Beraterin oder Ihren Berater db HealthCare an. Oder vereinbaren Sie einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.

Zur Terminvereinbarung

Immobilienmarkt Deutschland 2023 – Boom gestoppt

Der Boom am Wohnungsmarkt in Deutschland ist gestoppt. Gestiegene Finanzierungskosten und die Pläne des EU-Parlaments1 neue Wohngebäude CO2-neutral zu bauen sowie bestehende Gebäude zu sanieren und energieeffizienter zu machen, sorgen für Unsicherheit. Denn die Kosten dafür sind hoch. Die Preisfindung für Immobilien ist deshalb schwieriger geworden. Käuferinnen und Käufer finden daher nicht mehr so schnell zueinander wie in den Jahren zuvor. Nun stellt sich die Frage, ob die Konsolidierung nachhaltig ist – oder ob der Markt nur Luft holt. Manches deutet immerhin darauf hin, dass es sich bei den jüngsten Korrekturen nur um eine zwischenzeitliche Wachstumsdelle handeln könnte.


(1) https://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/20230310IPR77228/parlament-fur-klimaneutrale-gebaude-bis-2050